Nachhaltigkeit

Klamottentauschparty Nr.2:
am 21.02.20 von 17-21 Uhr

findet wieder bei frein im Odderskamp2 statt.
Von Kleidung, Schuhe, Taschen bis hin zum Schmuck kann alles getauscht werden.
Wir freuen uns auf euch.

Content House
Neu bei uns zu Gast: Content House Salon

Der Lokstedt Code.
Welche Kommunikation braucht der Stadtteil?
Montag, 23.03.20 um 19 Uhr

Moderation: Malis Pruns (www.freinart.de)
Michael Hopp (www.hoppundfrenz.com)

Gäste (angefragt): Vertreter*innen von Bürgerhaus Lokstedt, Herzliches Lokstedt, Café „Why Not“, Kommunikation Tibarg Center, Arbeitsgemeinschaft Tibarg, Quartiersmanagement Tibarg, Planbude St. Pauli, L úrbaniste, c´moi! – Stadtteilinfo Neue Esso-Häuser, Eimsbütteler Nachrichten, Hamburger Abendblatt, DIE ZEIT…

Newsletter

Drahtseilakt

Drahtseilakt

Susa Jörgens bei freinart:

Susa Jörgens Skulpturen gleichen Leichtgewichten.
Aus Draht gewickelt und geformt ist ihnen mehr Volumen als Masse zu eigen. So strahlen sie eine unübersehbare Körperlichkeit aus. Sie stellen Büsten, Torsi, einen lebensgroßen Zentauren dar. Immer wickelt sich der Draht dabei in zahlreichen Kreisen, Schleifen und Knäuel um imaginäre Körper, um selbst Körper zu werden.
Außer ihrem filigranen Körperbau zeichnen Susa Jörgens Skulpturen noch eine weitere Eigenschaft aus: Statt auf Podesten zu ruhen hängen sie von den Decken. So kann man sie umkreisen oder, wenn ein Luftzug den Raum erfasst, ihnen beim langsamen Rotieren zusehen.

Kommt Licht mit ins Spiel, verdoppelt sich die Skulptur an den Wänden. Ihr Schatten aber erscheint weder flach noch dunkel, vielmehr aufgrund der vielen kreisenden Linien erneut zu einem plastischen, lichtdurchwirkten Körper ausgeformt. Ab und zu verkehrt sich auch das Verhältnis zwischen Skulptur und ihrem Schatten, wenn die Skulptur Züge einer Zeichnung annimmt und ihr Schatten ins Reich einer virtuellen Dreidimensionalität übergeht. Es ist das Spiel mit dem Körper, sein Changieren zwischen Zeichnung und Volumen, zwischen realer und projektierter Gestalt, das nicht nur Susa Jörgens Drahtskulpturen, vielmehr auch ihre Rötelkreide- oder Kohlezeichnungen bestimmt.

 

Bildunterschrift:

Auftragsarbeit für die Internationale Ausstellung Leonardo da Vinci, Gentechnologie der Universität Wien, Museum für Zeitgenössische Kunst, Peking und das Deutsche Drahtmuseum, Altena

Für mehr Informationen über Susa:
drahtkunst.jimdosite.com

Ausstellung Drahtseilakt
am 11.04.20 ab 19 Uhr
Oddernskamp 2, 22529
Neuer Termin wird bekannt gegeben.

Eintritt frei.
Getränke gibt es an der Bar zu erwerben.

 

Date:
You don't have permission to register